Lass die Sonne in dein Herz

Neben einer ausgewogenen Ernährung gehört der Aufenthalt an der Sonne zu einem gesunden Lebensstil. Gerade ältere Menschen profitieren von den wärmenden Strahlen und der positiven Wirkung des Sonnenlichts. Wer sich viel draußen aufhält, fühlt sich länger jung und erhält frische Energie. Gerade im Winter ist es wichtig, jede sich bietende Gelegenheit zu nutzen, um Sonne zu tanken und somit auch das Gemüt zu erhellen.

Vitaminspender Sonne

Dass viel Bewegung an der frischen Luft auch im Alter guttut, ist hinlänglich bekannt. Es gibt aber noch weitere positive Dinge, die draußen auf uns warten. Dazu gehört die Sonne. Es mag zwar seltsam klingen, aber das Sonnenlicht versorgt uns mit lebenswichtigem Vitamin D. Oder eher gesagt, der Körper bildet das lebenswichtige Vitamin in der Haut, benötigt hierfür jedoch die kurzwellige UV-B-Strahlung der Sonne. Vitamin D macht die Knochen stark, denn es fördert die Kalziumaufnahme aus der Nahrung. Das Kalzium ist wiederum ein wichtiger Knochen- und Zahnbaustein. Babys, die aufgrund ihrer empfindlichen Haut noch nicht so viel an die Sonne dürfen, geben viele Eltern deshalb kleine Tabletten zur Nahrungsergänzung. Das Gleiche ist für Senioren vor allem in der trüben, sonnenarmen Jahreszeit sinnvoll. Dekristol 1000 ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das den Körper mit Vitamin D versorgt und so Knochendeformationen und Osteoporose vorbeugen kann. Die gleichen Tabletten bekommen auch kleine Kinder. Doch die Sonne beziehungsweise das Vitamin D kann noch mehr, als nur die Knochen zu härten. Man geht davon aus, dass die Sonne auch das Leiden bei Schuppenflechte lindert und den Verlauf bei Krebserkrankungen positiv beeinflusst. Außerdem wirkt das Sonnenlicht als natürliches Antidepressiva. Menschen, die sich in hellen, lichtdurchfluteten Räumen aufhalten, sind allgemein besser gelaunt als solche, die die meiste Zeit im Halbdunkeln dahinvegetieren. Kurzum, die Sonne macht fröhlich, und fröhliche Menschen haben mehr vom Leben.

Maßnahmen für mehr Vitamin D

Die einfachste Methode, mehr Vitamin D zu produzieren, sind Ausflüge an der Sonne. Eine mehrstündige Fahrradtour in ruhigem Tempo, ein kleiner Spaziergang oder das Sitzen auf der sonnigen Terrasse eines Cafés wirken oft wahre Wunder. Auf diese Art und Weise stärken Senioren ihre Knochen und erzielen sogleich einen positiven Effekt bei der Vorbeugung von Herz-, Kreislauf- und Krebserkrankungen. Doch Vorsicht: Jede Medaille hat zwei Seiten. Auch im Alter sollte man es mit dem Sonnenbaden nicht übertreiben und sich vor allem im Sommer gut eincremen. Eine zu starke Sonnenstrahlung verursacht Sonnenbrand und erhöht das Risiko für Hautkrebs. Deshalb ist es wichtig, die Sonne insbesondere während der Mittagszeit in den heißen Monaten wie Juni, Juli und August nur in Maßen zu genießen. Vor allem in der kalten Jahreszeit fällt es jedoch oft schwer, bei Wind und frostigen Temperaturen trotz Sonnenschein nach draußen zu gehen. Eine sinnvolle Alternative ist deshalb die Aufnahme von Vitamin D-Tabletten. Einen weiteren Einfluss hat die Ernährung. Wenn die körpereigene Vitamin D-Produktion in den Herbst- und Wintermonaten zum Erliegen kommt, ist es möglich, durch den Verzehr von frischem Obst und Gemüse die Knochenmineraldichte zu stärken. Die in den Lebensmitteln enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe wie Magnesium, Kalium, Vitamin K und C reduzieren die Kalziumausscheidung.
Fazit: Die Sonne ist ein Jungbrunnen. Sie regt die Vitamin D-Produktion an und wirkt degenerativen Erscheinungen wie Osteoporose effektiv entgegen. Dennoch ist ihre hautschädigende Kraft nicht zu unterschätzen.

(sponsored Post)

Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit, Senioren-Produkte, Sport, Werbung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.